November 7, 2021

Kirmes im Vogtland

Kirchweihfest

Kirmes oder auch Kerbe (Kirchweihfest) genannt, wird bei uns schon seit Jahren zelebriert. Dieses Jahr feierten wir bei uns daheim. Eingeladen waren unsere Cousins und Onkels. Wir feierten am 06.11.2021.

Zu Mittag gab es Klöße mit Rotkraut und 2 Enten. Natürlich darf die leckere Soße nicht fehlen. Als Kompott gibt es immer Erdbeeren in einer Schüssel. Dieses Jahr gab es noch Vanille und Nougat-Creme als Auswahl dazu. Nach dem Mittagessen, gingen wir raus für einen Spaziergang, meine Oma legte sich hin um auszuruhen.

Nachmittag gab es 2 Kuchen von meiner Mutter selber gebacken, sehr lecker. Der eine Kuchen war mit Schokolade und Himbeergelee überzogen wo Apfelstücken drin waren. Im zweiten Kuchen waren auch Apfelstücken enthalten, wobei es noch mit Rosinen und Mandeln verziert war. Wer wollte konnte selbst gemachte Schlagsahne sich dazu nehmen. Der Kaffee durfte nicht fehlen.

Wärend wir warteten um die Zeit tot zu schlagen spielten wir gemeinsam "Mensch ärger dich nicht" und "Monopoly". Es war sehr amüsant.

Zu Abend waren wir nur noch zu 7, mein Onkel mit seiner Familie verließ uns Nachmittag. Da wir für mehr eingeplant hatten, gab es dementsprechend viel. Wir hatten 2 Karpfen dazu Kartoffeln, mit Fischsoße, wer wollte konnte noch vom Mittag Ente weiter verspeisen. Wir waren alle sehr voll! Hatten aber einen schönen Abend.

Unsere Cousins übernachteten bei uns sie wollten am nächsten Tag schon garnicht mehr nach Hause. Meine Tante bestand darauf, das sie Vormittag zu Hause sein sollen. Mein Onkel und ich schafften sie nach dem Frühstück nach Hause.

Ich hatte meine Oma gefragt wie damals Kerbe aussah. Sie sagte mir, dass eine Woche zuvor in Straßberg Kerbe gefeiert wurden ist, dabei sind sie zu Mittag und Kaffeetrinken bei Christine und Siegfried geblieben und im Anschluss ging es zu Annemarie und Manfred wo es Karpfen gab. Die Woche darauf, also 06/07.11 wurde in Schönbrunn gefeiert. Meine Oma hat 2 Gänse anstatt Enten zu Mittag gemacht, zum Kaffeetrinken gab es 7 Kuchen, für jeden wurde was mitgegeben. Zu Abend gab es 5 Karpfen. Das ist eine Menge. Damals waren es auch viel mehr Leute die versorgt werden mussten. Heutzutage feiern wir im kleinen Kreis.