November 27, 2021

Kairo

03.04-10.05.2019

Als ich 5 Jahre alt war, zogen wir nach Kairo. Wir hatten eine riesige, schöne Wohnung auf Zamalek. Während ich in den Kindergarten ging, grabbelte meine Schwester von Zimmer zu Zimmer. Sie war noch nicht einmal 1 Jahr alt. Ich schloss Freundschaften, fühlte mich mit der Zeit wohler. Es war was neues für mich ein neues Land eine andere Sprache, viele neue Gesichter. Ich sprach gut Englisch, Arabisch und nebenbei auch ein bisschen Japanisch. Auf Deutsch unterhielten wir uns immer zu Hause. Leider blieben wir nicht lange in Ägypten. Wir mussten zurück nach Deutschland.

Aber ich möchte im folgenden auf ein anderes Erlebnis eingehen. Vor 2 Jahren flog ich das erste mal alleine nach Kairo zu meiner Mutter. Sie arbeitete dort als Schulleiterin.


03.04.2019

Meine Reise beginnt in Leipzig am Flughafen. Mein Onkel war so lieb mich zum Flughafen zu bringen. Ich flog 08:05Uhr von Gate 2 mit Austrian Airlines ab, bis nach Wien. Man ist ziemlich schnell in Wien, ich kam 09:25Uhr an. Im Flugzeug lief anfangs und wenn man gelandet ist Mozart Musik. Der Mozart-Wahn hörte beim Flughafen nicht auf. Überall wo man hin sah gab es Mozart-Schokolade und vieles mehr. Der Flughafen von Wien ist ziemlich groß gewesen. Ich war froh, als ich mein Gate gefunden hatte. Neben mir setzte sich eine Frau hin, asiatisches aussehen, aber kam aus Canada. Sie unterhielt sich mit mir, sie sah ziemlich müde aus. Sie flog von Canada nach Paris, von Paris nach Wien und macht jetzt ihre letzte Route von Wien nach Kairo. Sie sagte mir ich solle sie wecken wenn es an Board geht. Und so ging es los, ich saß am Fenster und hatte eine wunderschöne Aussicht. Neben mir saßen 2 Männer einer aus Saudi-Arabien und der andere sprach Wiener-Deutsch und kam aus Luxor. Da ging seine Reise hin. Wir unterhielten uns fast die ganze Reise lang. Er erzählte mir, dass er in Wien als Kellner arbeitet und das Geld seiner Familie runterschickt. Er kommt sie besuchen. Das Flugzeug war rammelvoll! Und so landeten wir 14:40Uhr in Kairo. Eine Frau holte mich ab und half mir durch den Flughafen zu kommen. Ich fühlte mich ein bisschen wie in High-Society. Alle anderen Passagiere mussten anstehen wir drängelten uns vor und ich war innerhalb von 5 Sekunden gefühlt schon draußen. Meine Mutter wartete draußen auf mich, sie durfte nicht die Halle des Flughafens betreten. Mit Uber fuhren wir zur Wohnung.


An manchen Tagen hielten wir uns in der Wohnung auf, da es draußen so heiß war. Oder wir gingen in ein Café. Hier in der Nähe gab es Cilantro bzw. Beanos. Beide sehr empfehlenswert! Besser als Starbucks.

Da wir gerade beim Essen sind. Wir fanden Syrer die süßes Gebäck produzierten. Wenn man in den kleinen Laden kam, roch es so gut. Man konnte sich Kisten zusammenstellen lassen. Mein Liebling war und wird für immer sein Kunafa warm mit Käse. Natürlich sind auch andere Gebäcke wie Baklava oder Basbusa sehr sehr lecker!


09.04.2019

Heute fuhren wir zum Ägyptischen Museum. Es waren nicht viele Touristen da, so hatte man Ruhe beim Ansehen der Statuen und konnte sich Zeit lassen. Ich war vor vielen Jahren das letzte mal hier. Viele Statuen/Denkmäler etc. waren schon eingepackt. Ich fragte meine Mutter wohin sie diese schaffen werden. Sie antwortete mir, dass ein neues Mueseum (Grand Egyptian Museum) in Gizeh gebaut werden soll und da werden die Schätze hingebracht.


12.04.2019

Ich entdeckte im Internet, dass es in der Nähe eine Shopping Mall (CityStars) gibt. Als wir dort ankamen waren wir geflasht. Riesige Gebäude (Skyscrapers) alle gefüllt mit Geschäften. Aber auch wirklich alles gab es dort! Restaurants, Mode Labels (Victoria Secret, Chanel, Versace...), riesige Kinos wirklich nicht mit Deutschland zu vergleichen. Wir waren bei Shazam. Der Film wurde auf Englisch gezeigt mit arabischen Untertitel. Die hatten sogar dort ein Ski Resort, sprich du konntest dort Ski fahren ganz oben.


14.04.2019

Heute ging es zur Ibn-Tulun-Moschee. Es waren viel weniger Menschen da, als in der Innenstadt. Wir sahen nur 3 Touristen. Es ist ein herrlicher Bau. Im Innenhof steht ein Brunnen, man hat einen sehr schönen Blick auf das Minarett. Wir sind heute nicht hochgelaufen. Dafür haben wir uns unten weiter umgesehen.

Nachdem wir uns die Moschee angesehen haben, war gleich ein Gebäude daran angeschlossen, nämlich ein Museum. Das Gayer-Anderson-Museum. Ein wunderschönes Museum, mit  alten Möbeln, Kunstwerken. Mir gefallen immer die Innenhöfe bzw. hier auch die Terasse.


19.04.2019

Heute ist Palmsonntag. Im koptischen Viertel sah man Menschen auf der Straße sitzen, die Palmenzweige flechteten. Sehr handwerklich begabt! Wir machten uns auf den Weg zum Gottesdienst, der auf einem geheimen Friedhof stattfand. Es war sehr spannend, zunächst fuhren wir durch einen Slum, aber als wir die Tür geöffnet bekamen, war man in einer anderen Welt. Alles Weiß und der Friedhof sehr schön angelegt. Überall spross es und ausenrum umgeben von der Großstadt. Man fand Ruhe im Kreis. Es waren alles Deutsche sogar der Pfarrer mit seiner Frau die Pfarrerin und deren Kindern lebten dort. Sie hatten Angestellte, die sich um den Garten kümmerten. Die Kinder machten Musik wir sangen, beteten und hinter her gab es noch Kaffee und Kuchen. Die Kinder (4-10Jahre) von den Erwachsenen suchten auf dem Friedhof Ostereier, überall waren welche für sie versteckt worden. Was ich auch sehr schön fand, sie verkaufteten einige Pflanzen, wir nahmen gleich ein paar mit und schmückten somit unseren Balkon.


23.04.2019

Vor 2 Tagen sind meine Schwester und mein Cousin zu uns gekommen. Wir waren also nun zu 4. Heute ging es zu den Pyramiden. Wir besuchten zunächst die Djoser-Pyramide in Sakkara, sie wird auch als Stufenpyramide bezeichnet. Imhotep war der Erbauer. Sie wurde um 2700 v. Chr. erbaut. Sie hat eine Höhe von 62,5m. An diesen Tag war es sehr heiß.

Unser Ausflug ging weiter zu den wohl bekanntesten Pyramiden der Welt, nämlich zu den Pyramiden von Gizeh. Als kleines Kind war ich schon hier. 2004 fand hier ein Pyramidenlauf statt. Mein Vater ist damals mit gelaufen. Dieses Jahr als wir es nach so vielen Jahren wieder besuchten, war ich enttäuscht. Es hat sich so vieles verändert, die Stadt ist sehr an den Pyramiden dran gebaut worden, der Eingang befindet sich auf einer anderen Seite. Kamele und Pferde stehen in der prallen Hitze haben kein Futter/Wassertrog. Und natürlich die Händler, wirklich jeder spricht dich an "Hello my friend..". Das ist sehr belastend. Wir sind nicht lange dort geblieben, natürlich war die Sphinx und die Pyramiden sehr beeindruckend, das muss gesehen haben. Aber ob man sich diesen Stress nochmal antun möchte, ich eher weniger.


25.04.2019

Unser heutiges Ausflugsziel geht zur Zitadelle von Saladin. Die Zitadelle wurde 1176-1207 erbaut. In der Zitadelle befindet sich die Moschee des an-Nasir Muhammad und die Muhammad-Ali-Moschee. Von der Terasse aus hat man einen schönen Überblick auf die Innenstadt.


28.04.2019

Heute fuhren wir zum Al-Azhar Park. Es ist eine schöne Parkanlage, die ich noch persönlich aus Kindertagen kenne. Anmerkung: Wenn ihr euch eine Parkanlage ansehen wollt, müsst ihr dafür zahlen!


01.05.2019

Meine Schwester & mein Cousin reisten am 29.04.2019 wieder ab, zurück nach Deutschland.

Heute haben wir uns das koptische Viertel angesehen.


04.05.2019

Unser heutiges Ziel war das Museum für Islamische Kunst.


09.05.2019

Heute besuchten wir den Abdeen Palast. Ein rießige Gebäude, mit sehr vielen Schätzen, Waffen, Geschirr und Geschenken. Heute ist es einer der offiziellen Residenzen des Präsidenten von Ägypten. Was mir auch sehr gefiehl, war eine Halle wo Schriftstücke aus aller Welt hingen z.B. von Queen Victoria, Georg V., Franklin Roosevelt.....


13.05.2019

Mein Rückflug nach Deutschland, war diesmal nicht über Wien sondern über Frankfurt. Ich flog 15:35Uhr los und kam 20:00Uhr in Frankfurt an. Der Flug war sehr entspannt. Dieses mal flog ich mit der Lufthansa. In Frankfurt angekommen, verlor ich den Überblick auf dem Flughafen. Er ist so rießig. Zum Glück fand ich mein Gate es wurde 3x geändert das hieß also rennen..

22:15Uhr ging mein Flug los und ich kam 23:10Uhr in Leipzig an. Es war so kalt, da ich noch so aufgewärmt war aus dem Süden, fror ich.

Es war eine sehr schöne Reise vorallem alleine fliegen, hat Spaß gemacht, hinzukommt man lernt so viele Menschen und neue Sehenswürdigkeiten kennen.

"Jobs fill your pockets, adventures fill your soul."